Futura Medica Partnernews 5-2024

Liebe Futura Medica Partner,

unsere Kundschaft scheint den Mai mit seinen vielen Feiertagen zu nutzen, um etwas Erholung von ihrer nervenzehrenden Arbeit mit der TI und den eFunktionalitäten zu bekommen. Aktuell ist die Nachfrage nach Migrationen, seitens der Ärzteschaft, spürbar gesunken. Um Vorurteilen und Sorgen bezüglich einer Datenmigration argumentativ entgegenzuwirken, möchten wir heute zwei Artikel aus dem deutschen Ärzteblatt und unsere Meinung zu dieser Entwicklung kundtun.

Wir wünschen vorab ein schönes Wochenende, sowie schöne Pfingsten!

Viele Grüße

Das Vertriebs-Team der Futura Medica

„Ärzteschaft fordert deutlich schärfere Regulierung von Praxisverwaltungs­systemen“

Dieser sehr interessante Artikel spiegelt unseren Eindruck wider, dass unsere Mitbewerberprogramme in Ihrer Qualität deutlich nachgelassen haben und oft wichtige TI-Funktionalitäten bisher nicht funktionsfähig umgesetzt worden sind. Unser Kundenzulauf von bestimmten PVS-Systemen bestätigt hier die Problematiken einiger Hersteller.

„Der Frust vieler Ärzte über die Performance ihrer Praxissoftware ist in eine Handlungsaufforderung an Politik in Selbstverwaltung gemündet, die Softwareanbieter stärker in die Verantwortung zu nehmen.

„Die PVS seien in vielen Praxen „eher Teil des Problems als der Lösung“. So würden Funktionalitäten, die eigentlich umzusetzen wären, nicht oder verspätet zur Verfügung stehen oder seien in Untermenüs des PVS versteckt und damit nicht direkt zugänglich und nutzbar.“

Hier den ganzen Artikel lesen:

Quelle: https://www.aerzteblatt.de/nachrichten/sw/Digitalisierung?s=&p=1&n=1&nid=151372

Digitalisierung: Nutzenorientierte Lösungen in Eigeninitiative vorantreiben

Mit diesem Bericht wird deutlich, dass die durch die Politik angedachten digitalen Möglichkeiten aktuell noch keinen wirklichen Mehrwert für Praxen und Patienten schaffen. Der Markt wird zunehmend von „Telemedizin“ Anwendungen überschwemmt, da Ärzte, Patienten und Krankenkassen nach praktikableren Lösungen suchen und letztere diese sogar individuell entwickeln lassen.

Die in dem letzten Absatz

„Praxisverwaltungssysteme als Bürde

Als generelles Ärgernis für die Praxen kristallisierten sich unter den anwesenden Ärztinnen und Ärzten die Herausforderungen im Umgang mit den Praxisverwaltungssystemen (PVS) heraus. Neben Problemen mit technischen Unzulänglichkeiten – insbesondere bei der Implementierung von für die Arztpraxen verpflichtenden Anwendungen der Telematikinfrastruktur (TI) – sei der Support oft quasi nicht existent. Hinsichtlich der theoretisch möglichen Abhilfe in Form eines PVS-Wechsels bestehen allerdings große Bedenken. Insbesondere die Frage, ob die Datenmigration wirklich fehlerfrei gelingt, macht Dr. med. Claudia Drieschner, Augenärztin in Burgdorf, Sorgen – nicht zuletzt aufgrund von entsprechenden Negativbeispielen im Kollegenkreis.“

beschriebene Support- und Datenmigrationsangst können wir anhand folgender Punkte allen unseren Interessenten nehmen:

  • PVS-Umstellung sind bei uns grundsätzlich Migrations-Projekte – wir verkaufen kein Produkt von der Stange! Jeder Kunde wird individuell betrachtet und auf seine Anforderungen hin konfiguriert.
  • Wir begleiten jeden Interessenten von der Erstberatung bis hin zum zufriedenen und langjährigem MEDICAL OFFICE Anwender. Durch unsere Partnerschaft können wir auf ein umfangreiches Produktportfolio zurückgreifen.
  • Unsere jahrelange Erfahrung kommt jedem Kunden zugute. Durch unsere starke Partnerschaft können wir auf umfangreiches Wissen zurückgreifen, das auch im späteren Support durch die direkte Partnerbetreuung unschlagbar ist! Persönliche Betreuung statt unpersönlicher Konzern-Hotline!
  • Wir legen höchsten Wert auf die Qualität der konvertierten Praxisdaten. Durch Testkonvertierungen, Feinabstimmungen und Datenkontrollen, wird das Ergebnis stets im Vorfeld mit dem Kunden gemeinsam bewertet.

Hier den ganzen Artikel lesen: Quelle: https://www.aerzteblatt.de/archiv/238704/Digitalisierung-Nutzenorientierte-Loesungen-in-Eigeninitiative-vorantreiben

Schon gehört? In Kürze:

  • MEDICAL OFFICE belegt in der letzten aktuell veröffentlichten KV-Statistik den Rang 6 unter allen Arztsystemen!

Impressum

Futura Medica – Praxiscomputer GmbH

Am Sportplatz 8, 37633 Dielmissen

Telefon 05534-99110

Geschäftsführer: Elke Kriegel, Dominik Ohm

Hier können Sie den Newsletter abbestellen

Futura Medica Newsletter 3-2024

Liebe Futura Medica Kunden,

das Ende des ersten Quartals 2024 ist in Reichweite und wir möchten Sie vorab mit aktuellen Infos versorgen.

Mit dem neuen MEDICAL OFFICE Quartalsupdate II/24 gibt es eine neue und nützliche Veränderung zum „grünen“ Rezept. Das Quartalsupdate steht zum Download bereit und kann mit dem Webcode: `apfel´ von Ihnen eingespielt werden.

Wir freuen uns auf Ihre Rückmeldungen und wünschen schöne Ostern, sowie erholsame Feiertage!

Viele Grüße

Das Team der Futura Medica

„grünes“ eRezept

Die apothekenpflichtigen Medikamente, die auf dem „grünen“ Rezept verordnet werden, können nun dank des neuen Quartalsupdate auch als eRezept erstellt werden. In MEDICAL OFFICE sind alle Funktionen analog dem Kassenrezept umgesetzt worden, d. h. auch hier greifen die System-Markierungen „Ausdruck eRezept erwünscht“ und „eRezeptausdruck nicht notwendig“. Das „grüne“ eRezept wird im Krankenblatt und im Informationsmanager mit „eG“ gekennzeichnet.

Zusätzlicher Vorteil: Die „grünen“ eRezepte können Sie vorbereiten, auch wenn die eGK im laufenden Quartal noch nicht eingelesen wurde.

Versand eRezept

Seit der Revision 18194 gibt es die Möglichkeit bereits signierte und versendete eRezepte im Informationsmanager per KIM oder per E-Mail erneut an Apotheken zu verschicken.

Firewall Geo-IP-Blocking wird aktiviert

Durch die weiterhin verschärfte Bedrohungslage hinsichtlich Cyberattacken haben wir bei allen unseren Firewall-Servicekunden eine weitere Sicherheitsmaßnahme aktiviert: Das „Geo-IP-Blocking“.

Mit dieser weiteren Maßnahme besteht die Möglichkeit, Anfragen aus bestimmten Regionen der Welt bereits an der Firewall abzufangen. Dieses Vorgehen hat sich als wirksames Mittel zum Schutz vor Cyberattacken in jedem Fall bewährt. Wir beobachten, dass unsere Arztpraxen immer häufiger von ausländischen IP-Adressen gescannt werden, wir handeln also pro-aktiv für alle unsere Kunden – gratis im Rahmen des Servicevertrags.

Sollten Sie diese Sicherheitsfeature nicht wünschen oder aus dem Ausland heraus, z. B. einer Urlaubsregion, auf Ihre Praxis zugreifen wollen, so teilen Sie uns dies bitte mit. Wir können flexibel das Land für einen vereinbarten Zeitraum freigeben oder das Geo-IP-Blocking gegen unsere Empfehlung abschalten.

Supportende Windows 10

Jetzt rechtzeitig handeln : IT-Investitionsplan erstellen

Der Support für die Microsoft Windows Version 10 wird am 14.10.2025 eingestellt. Bis zu diesem Datum werden weiter monatliche Sicherheitsupdates zur Verfügung gestellt.

Nach Supportende bleibt der PC zwar weiter funktionsfähig, wird aber anfälliger für Sicherheitsrisiken und Viren. Die Sicherheitsupdates tragen dazu bei, dass der PC vor schädlichen Viren, Spyware, Schadsoftware geschützt wird und zur Erhöhung der Zuverlässigkeit der Funktion von Windows.

Die Windows 10 Kompatibilität mit MEDICAL OFFICE kann derzeit noch nicht abgeschätzt werden. Auch wenn noch keine Abkündigung seitens INDAMED stattgefunden hat, so sollten rechtzeitig alle Arbeitsplätze auf Windows 11 migriert werden. Sprechen Sie uns an, um gemeinsam Ihren IT-Investitionsplan zu erstellen.

Bei Interesse können Sie gerne unser Webformular zwecks Kontaktaufnahme verwenden.

Schon gehört?:

  • INDAMED eRezept Videos

Quelle: https://www.youtube.com/channel/UCa1TJIKTcWGUKQFF9dA0RUA

Quelle: https://www.youtube.com/watch?v=uJdBQ3MZwxA&t=1136s

  • INDAMED Tutorial Videos rund um MEDICAL OFFICE

Quelle: https://www.youtube.com/playlist?list=PLVcFrBBaC5pTFFkbGsEUhDRybPWVjYfQm

Impressum

Futura Medica – Praxiscomputer GmbH

Am Sportplatz 8, 37633 Dielmissen

Telefon 05534-99110

Geschäftsführer: Elke Kriegel, Dominik Ohm

Hier können Sie den Newsletter abbestellen

Futura Medica Newsletter 2-2024

Liebe Futura Medica Kunden,

hiermit möchten wir Sie wieder mit interessanten und wichtigen Themen rund um Ihre Praxis-IT versorgen.

Wir wünschen Ihnen ein erholsames Wochenende!

Viele Grüße

Das Team der Futura Medica

Ablauf von Kartenterminal-Gerätekarten (gSMC-KT)

Die gSMC-KT ist ein im Kartenlesegerät verbautes Sicherheitszertifikat in Form einer kleinen Karte, ähnlich einer SIM-Karte für ein Mobiltelefon. Diese Karte hat eine Laufzeit von 5 Jahren und muss vor Ablauf getauscht werden, da dieses Gerät nach Ablauf nicht mehr nutzbar ist und keine Verbindung zum TI-Konnektor mehr aufbaut.

Um den Ablauf der Karte frühzeitig festzustellen, gibt es verschiedene Möglichkeiten:

Über das DGN Bestelltool können Sie eigenständig regelmäßig die Übersicht der Ablaufdaten aller TI-Komponenten einsehen. Dort sehen Sie, wann welche TI-Komponente abläuft und können diese dort nachbestellen. Sie können uns im Anschluss gerne darüber informieren, um unsere Unterstützung zu erhalten. Wie dies funktioniert, erfahren Sie über die Webseite von INDAMED: https://www.indamed.de/service/kommunikation-im-medizinwesen/

Das „Ablaufdatum AUT“ der gSMC-KT kann auch direkt an den Kartenterminals überprüft werden:

ORGA 6141 Menü -> Service -> Test -> Einzeltest -> Slot 3 oder 4 das „AUT:“ Datum

Cherry ST-1506   Menü -> Einstellungen -> Status -> gSMC-KT Information -> Ablaufdatum AUT  

Kann eine SMC-KT unbemerkt ablaufen, ohne dass Sie einen Hinweis erhalten haben? Nein. Tatsächlich gibt es hier zwei Absicherungen. Zum Einen erhalten Sie ab < 42 Tage vor dem Ablauf der SMC-KT Karte einen Hinweis auf dem betreffenden Kartenlesegerät (nur bei ORGA):

Bei den ORGA Geräten erhalten Sie eine Meldug in Form einer weißen Laufschrift auf rotem Hintergrund: +++ Ablauf der Zertifikatsgültigkeit der gSMC-KT in xx Tagen – Bitte kontaktieren Sie Ihren Administrator +++

Die zweite Absicherung ist ein auftauchender Hinweis im MEDICAL OFFICE eGK-Einlesedialog. Der Hinweis erscheint beim Einlesen der Gesundheitskarte im unten Fensterbereich „Prüfergebnis / Hinweise“:

Da diese Hinweise leider häufig im Praxisalltag nicht zur Kenntnis genommen werden, würden wir Sie bitten dies zukünftig im Hinterkopf zu behalten und auf Hinweise zu achten. Denn auch wenn eine neue SMC-KT Karte sehr dringend benötigt wird, müssen wir uns an den üblichen Bestellvorgang (über das DGN Tool oder mit dem Bestellformular) halten und eine Lieferzeit von ca. 1-2 Wochen einkalkulieren.

Bei Fragen können Sie gerne unser Webformular zwecks Kontaktaufnahme verwenden.

Zwei neue Digitalgesetze für Ärzte treten in Kraft

Die Bundesregierung möchte die Digitalisierung im Gesundheitswesen weiter voranbringen und hat zwei neue Gesetze durch den Bundesrat gebracht:

DigiG – Digital-Gesetz (Gesetz zur Beschleunigung der Digitalisierung im Gesundheitswesen)

GDNG – Gesundheitsdatennutzungsgesetz (Gesetz zur verbesserten Nutzung von Gesundheitsdaten)

Im Wesentlichen sind die nachfolgenden Punkte betroffen:

  • Elektronische Patientenakte – ePA für alle!
  • Elektronischer Arztbrief
  • Elektronisches Rezept
  • Videosprechstunde
  • Digitale Gesundheits-Apps
  • Telemedizin in der Apotheke
  • DMP Versorgungsprozesse

Weitere Informationen können Sie hier nachlesen: https://www.kbv.de/html/1150_67773.php

Mit MEDICAL OFFICE und unseren zertifizierten Zusatzprodukten können diese Anforderungen optimal umgesetzt werden. Bei Interesse können Sie gerne unser Webformular zwecks Kontaktaufnahme verwenden.

Supportende Windows 10

Jetzt rechtzeitig handeln : IT-Investitionsplan erstellen

Der Support für die Microsoft Windows Version 10 wird am 14.10.2025 eingestellt. Bis zu diesem Datum werden weiter monatliche Sicherheitsupdates zur Verfügung gestellt.

Nach Supportende bleibt der PC zwar weiter funktionsfähig, wird aber anfälliger für Sicherheitsrisiken und Viren. Die Sicherheitsupdates tragen dazu bei, dass der PC vor schädlichen Viren, Spyware, Schadsoftware geschützt wird und zur Erhöhung der Zuverlässigkeit der Funktion von Windows.

Die Windows 10 Kompatibilität mit MEDICAL OFFICE kann derzeit noch nicht abgeschätzt werden. Auch wenn noch keine Abkündigung seitens INDAMED stattgefunden hat, so sollten rechtzeitig alle Arbeitsplätze auf Windows 11 migriert werden. Sprechen Sie uns an, um gemeinsam Ihren IT-Investitionsplan zu erstellen.

Bei Interesse können Sie gerne unser Webformular zwecks Kontaktaufnahme verwenden.

Schon gehört?:

  • INDAMED eRezept Videos

„Was ist das eRezept?“

Quelle: https://www.youtube.com/channel/UCa1TJIKTcWGUKQFF9dA0RUA

„Wie funktioniert das eRezept in MEDICAL OFFICE?“

Quelle: https://www.youtube.com/watch?v=uJdBQ3MZwxA&t=1136s

Impressum

Futura Medica – Praxiscomputer GmbH

Am Sportplatz 8, 37633 Dielmissen

Telefon 05534-99110

Geschäftsführer: Elke Kriegel, Dominik Ohm

Hier können Sie den Newsletter abbestellen

Futura Medica Newsletter 12-2023

Liebe Futura Medica Kunden,

ein erfolgreiches Jahr geht zu Ende und wir bedanken uns wieder einmal für die gute Zusammenarbeit. Wir konnten dieses Jahr wieder eine neue Mitarbeiterin für unsere Hotline und einen neuen Auszubildenden für die Technik gewinnen.

Wir wünschen Ihnen und Ihrer Familie eine besinnliche Weihnachtszeit, sowie einen guten Rutsch in das neue Jahr und freuen uns, gemeinsam mit Ihnen, in das neue Jahr 2024 zu starten!

Viele Grüße

Das Team der Futura Medica

Jahresendgeschäft

Das Jahresendgeschäft befindet sich noch im vollen Gange und wir sind froh die auslaufenden Konnektoren für Ende 2023 und Anfang 2024 bereits abgedeckt zu haben. Auch nach anfänglichen Auslieferungsproblemen hat die Umsetzung letztlich gut funktioniert.

Zusätzlich möchten wir Ihnen eine kurze Info zu der aktuellen Auftragslage und Durchführung geben. Da wir aktuell eine erhöhte Auftragslage haben, werden die bestehenden Aufträge laut Angebotseingang ausgeführt. Alle Aufträge die nicht zwingend dieses Jahr ausgeführt werden müssen, werden wir in Q1 2024 angehen und hoffen auf Ihr Verständnis. Alle noch eingehenden Anfragen werden nach Möglichkeit dieses Jahr bearbeitet und wir stehen Ihnen wie gewohnt auch zwischen dem 27.12.23 – 29.12.23 zur Verfügung.

Weihnachtsfeier

Da unsere Weihnachtsfeier am 21.12.23 um 16:30 Uhr startet, werden wir eine Anrufansage schalten.

Bei Anfragen nach 16:30 Uhr, können Sie wie gewohnt ein Supportticket über unsere Webseite

https://futura-medica.de/support/ erstellen oder uns den darauf folgenden Tag gerne kontaktieren.

Umgang mit dem eRezept

Auf Grund der sehr hohen Nachfrage zu dieser TI-Fachanwendung möchten wir Sie bitten, zunächst die vom Softwarehaus zur Verfügung gestellten Medien zu Thema eRezept zu nutzen und sich hier zu informieren.

INDAMED als Softwarehaus hat ein HowTo zum eRezept erstellt. Diese Beschreibung finden Sie in der MEDICAL OFFICE Zentrale unter dem Menü Hilfe –> Rechtsquellen.

Weiterhin hat INDAMED im Portal die Aufzeichnung des Webcast zum Thema eRezept bereitgestellt.

Die Aufzeichnung „eRezept und wie es funktioniert“ finden Sie unter folgendem Link:

https://portal.indamed.de/web/indamed-kundenportal/video

Sollten Sie weitere Fragen haben kontaktieren Sie bitte unsere Hotline. Wir unterstützen Sie gern.

Preisanpassungen

Zum neuen Jahr wird es bei uns eine neue Preisliste geben. Wir haben unsere Preisliste moderat, nach vielen Jahren der nicht Anpassung, überarbeitet und unsere Preise den neuen Marktgegebenheiten angepasst. Unsere aktuelle Preisliste finden Sie als PDF-Datei im Anhang dieser Email, diese ist ab dem 01.01.2024 gültig.

Webinare

Aufgrund der zahlreichen Anfragen zu Schulungen über z. B. den Versand der eAU oder des eRezepts, haben wir uns auch für 2024 entschieden, mindestens 2 Online-Webinare anzubieten. Bei den Online-Webinaren werden wir verschiedene MEDICAL OFFICE Themen angehen. Nähere Infos zu den Terminen, sowie der Anmeldung und Durchführung, folgen im neuen Jahr.

Spenden statt Grußkarten

Futura Medica hat sich dieses Jahr gezielt gegen Grußkarten und Werbegeschenke entschieden, dafür haben wir im laufenden Jahr an folgende Organisationen gespendet:

  • Elternhilfe für das krebskranke Kind Göttingen e. V.

https://www.elternhaus-goettingen.de/

  • TSG  Münchhausenstadt Bodenwerder e. V.

https://tsg-muenchhausenstadt.de/home.html

  • Johanniter-Unfall-Hilfe

https://www.johanniter.de/johanniter-unfall-hilfe/einrichtung/ortsverband-holzminden-475/

Schon gehört? In Kürze:

  • Das Quartalsupdate Q1-2024 für MEDICAL OFFICE erscheint in kürze.

Sehen Sie sich hier das Informationsvideo an: https://youtu.be/K1Hj_HqinFg

Impressum

Futura Medica – Praxiscomputer GmbH

Am Sportplatz 8, 37633 Dielmissen

Telefon 05534-99110

Geschäftsführer: Elke Kriegel, Dominik Ohm

Hier können Sie den Newsletter abbestellen

Mit Jona und Joni zum „Ersthelfer von morgen“

Helfen ist stark“, heißt es bei den Johannitern, die seit Jahren erfolgreich Kindern in Kita, Kindergarten, Schule oder Jugendgruppe die Erste Hilfe vermitteln. Unterstützt werden sie dabei von den Handpuppen Jona und Joni.
Um das Erlernte zu vertiefen, haben die Johanniter mit dem K&L Verlag ein leichtverständliches Mal-, Spiel und Arbeitsbuch, ein Plakat und eine App entwickelt, welche wesentliche Bestandteile eines Unterrichtspaketes für Kinder im Alter von fünf bis elf Jahren ist.

Wir finden: Das ist eine gute Sache, deshalb unterstützen wir das Projekt!

Das Buch mit vielen auszumalenden Bildern vermittelt den Mädchen und Jungen die Fähigkeiten, bei Notfällen Erste Hilfe leisten zu können und alltägliche Gefahrenherde in Haus, Freizeit und Verkehr rechtzeitig zu erkennen.
Auf 44 Seiten erzählen Jona und Joni von ihren Erlebnissen in der Welt des Helfens. Anhand kindgerechter Fallbeispiele geben sie Tipps und Ratschläge zur Ersten-Hilfe und Prävention. Gleichzeitig können Pädagogen, Erzieher und Eltern die Abbildungen mit den Kindern besprechen und üben. Die App zeigt Lernvideos und ist die digitale Lernerfolgskontrolle. Sie zeigt den Kindern, ob sie die Aufgaben richtig gelöst haben, und gibt den Anreiz, das Buch vollständig zu bearbeiten.

Mithilfe der Unterstützung vieler örtlicher Unternehmen werden die Mal- und Arbeitsbücher, die Plakate und die App kostenlos in den Kindergärten im Kreis Holzminden verteilt. Ein Engagement, dem wir uns sehr gerne anschließen.

Futura Medica Newsletter 10-2023

Liebe Futura Medica Kunden,

die zweite Woche im letzten Quartal geht zu Ende – doch zuvor möchten wir Sie noch zu zwei interessanten Produkten, die Ihren Praxisalltag erleichtern können, informieren.

Wir freuen uns auf Ihre Rückmeldungen und wünschen Ihnen ein schönes Wochenende!

Viele Grüße
Das Team der Futura Medica

TerMed 3 – Monate kostenlos testen                                                                                         

Terminbenachrichtigungen gehören heute in jeder Dienstleistungsbranche zum guten Ton und sind nicht mehr weg zu denken, dienen sie doch gleichzeitig zur Kundenbindung und helfen Terminausfälle deutlich zu vermeiden!

Gemeinsam mit unserem Partner der Facharzt-Sofort-GmbH möchten wir Ihnen die Möglichkeit geben, diesen zusätzlichen Nutzen für 3 Monate kostenfrei zu testen. Mit der von uns präferierten TerMed Lösung informieren Sie Ihre Patienten automatisiert via E-Mail über ihre Terminvereinbarung, eine evtl. Terminverschiebung, sowie kurz vor dem Termin über eine Terminerinnerung oder über eine Terminstornierung. Alles direkt und automatisiert aus Ihrem MEDICAL OFFICE Terminplan.

Gerne beraten wir Sie gemeinsam mit der Facharzt-Sofort-GmbH zu diesem Thema. Bei Interesse erhalten Sie HIER Ihren persönlichen Beratungstermin.

PATSET Patiententerminal

Unser Partner, die SET up Computersysteme GmbH bietet seit längerem das „PATSET Patiententerminal“ an, das von MEDICAL OFFICE Anwendern immer mehr nachgefragt wird. Hierbei handelt es sich um ein Patiententerminal, das Sie z.B. im Eingangsbereich Ihrer Praxis installieren. Die Patienten bedienen intuitiv einen Touch-Bildschirm, melden sich in der Praxis an und lesen ihre Versichertenkarte selbst ein. Die Patienten können unter anderem die Fachrichtung, den gewünschten Arzt, und den Besuchergrund auswählen. Nach Auswahl erscheint ein Fenster z.B. mit einer Aufforderung: „Bitte gehen Sie in unser Wartezimmer, wir rufen Sie namentlich auf.“ Bei der Konfiguration können die Fachrichtungen, die Ärzte, die Besuchsgründe und die Aufforderungen nach den individuellen Wünschen Ihrer Praxis angepasst werden.

Bei Interesse bitte HIER Ihr Angebot anfordern und/oder einen Beratungstermin anfragen.

Impressum

Futura Medica – Praxiscomputer GmbH
Am Sportplatz 8, 37633 Dielmissen
Telefon 05534-99110

Geschäftsführung: Elke Kriegel, Dominik Ohm  Hier können Sie den Newsletter abbestellen

Futura Medica Newsletter 2-2023

Liebe Futura Medica Kunden,

aufgrund der vielen Änderungen rund um die TI und TI-Pauschalen haben wir einige Anfragen erhalten und möchten Sie gerne über das weitere Vorgehen informieren. Ihre Anfragen senden Sie bitte per Email an vertrieb@futura-medica.de. Wir melden uns so schnell wie möglich bei Ihnen zurück und bitten um Ihr Verständnis, sollte sich unsere Antwort etwas verzögern.

Wir wünschen Ihnen ein schönes und erholsames Wochenende!

Viele Grüße

Das Team der Futura Medica

TI-Pauschalen vs. ePA 2.0 vs. PTV5

Sie haben vermutlich kürzlich Informationen von Ihrer KV und vom TI-Provider DGN hinsichtlich der Gefahr von Kürzungen in den TI-Pauschalen erhalten. Hiermit möchten wir Ihnen unsere Empfehlungen und Unterstützung in dieser Angelegenheit anbieten.

Grundsätzlich gilt: Stellen Sie bereits eAU oder sogar eRezepte aus, signieren Sie diese mittels eHBA und versenden diese mit einem KIM-Dienst, dann haben Sie nicht viel zu tun. Lediglich das Quartalsupdate muss vor der Abrechnung eingespielt und der TI-Konnektor mit der PTV5-Lizenz versehen werden. MEDICAL OFFICE übermittelt die nötigen Informationen in der Abrechnung an die KV zur Auszahlung der Pauschalen.

Wir als ihr IT-Dienstleister empfehlen unseren MEDICAL OFFICE Kunden folgende Vorgehensweise:

1. Installation des MEDICAL OFFICE Quartalsupdate Q4/23 VOR der Quartalsabrechnung Q3/23

Das Softwarehaus INDAMED wird das Update voraussichtlich in KW38 zum Download freigeben.

Nähere Informationen erhalten Sie im INDAMED-Forum.

2. Überprüfung der TI-Komponenten

Grundsätzlich ist ein aktueller lizensierter PTV5 TI-Konnektor erforderlich. Darüber hinaus ist es ratsam, alle Komponenten auf einen aktuellen Stand zu bringen, für die kommenden Anforderungen (u. a. eRezept). Wir arbeiten dabei folgende Punkte ab:

O Softwarestand des TI-Konnektors (geeignete und zugelassene Firmware für PTV5)

O Softwarestand der stationären Kartenterminals (inkl. Admin-Session)

O *Bestellung der PTV5-Lizenz für den TI-Konnektor

O Einspielen der PTV5-Lizenz in den Konnektor

O Einrichtung der TLS-Verschlüsselung zwischen Konnektor und AIS

O Einrichtung der Komfortsignatur (erforderlich für das eRezept)

O Freischaltung und ggfs. Zuordnung von eHBA zum Leistungserbringer

* DGN Kunden wurden per E-Mail informiert und erhalten die PTV5 Lizenz automatisch bereitgestellt. Sie müssen die Lizenz ggfs. manuell in den Konnektor laden.

Unsere Servicevertragskunden, mit gebuchter TI-Wartung, erhalten unsere Dienstleistungen zu Punkt 2 ohne zusätzliche Supportberechnung automatisch – also ein echter Mehrwert für Sie!

Alle anderen Kunden unterstützen wir kostenpflichtig nach Aufwand, fordern Sie hier unser Angebot an.

WICHTIG: Bitte beachten Sie, dass wir aufgrund der sehr hohen Nachfrage nicht alle Kunden bis zum Quartalsanfang bedienen können. Zudem gibt Futura Medica keine Gewährleistung auf eine „Nicht-Sanktionierung“ seitens Ihrer KV. Bitte sehen Sie von telefonischen Anfragen möglichst ab, da dies unsere Hotline übermäßig belastet.

Schon gewusst?!

„Reboot tut gut“ ist eine der ältesten Windows-Weisheiten und sie stimmt tatsächlich.

Grund: Ein Neustart des PC ist nicht dasselbe wie das Herunterfahren und späteres wieder Starten des PC. Durch einen Neustart werden Cache-Files gelöscht und bei Windows-Sicherheitsupdates ist ein Neustart oft erforderlich. Daher richten unsere Techniker bei unseren Servicevertragskunden einen automatischen Neustart über das „RMS“ Patchmanagement für Sie ein, auf einen Tag und Uhrzeit Ihrer Wahl. Fragen Sie diesen Service gerne an.

Impressum

Futura Medica – Praxiscomputer GmbH

Am Sportplatz 8, 37633 Dielmissen

Telefon 05534-99110

Geschäftsführer: Elke Kriegel, Dominik Ohm

Hier können Sie den Newsletter abbestellen

MEDICAL OFFICE begeistert auf ganzer Linie

Aktuelle Info aus dem Softwarehaus INDAMED:

„Das Ergebnis der Neukundenbefragung zeigt, dass unsere Anwender von MEDICAL OFFICE begeistert sind und von der Projektplanung über die Altdatenübernahme bis hin zur Schulung & Hotline uns und unsere Partner durchschnittlich mit „sehr gut“ (1,6) bewerten.

Danke für Ihr Vertrauen! Wir bleiben auch weiterhin bestrebt, Ihnen die beste Lösung für Ihre Praxis zu bieten. Wir arbeiten hart daran, Ihre Praxisabläufe zu optimieren, damit Sie sich auf das Wesentliche konzentrieren können – Ihre Patienten.“

Feierlichkeiten im Juli 23

Anlässlich der Ehrung von langjährigen Mitarbeitern luden Elke und Julian Kriegel die Belegschaft der Futura Medica in das Gasthaus Mittendorf in Buchhagen zum Abendessen ein.

Elke Kriegel ließ die nun fast 35-jährige Firmengeschichte Revue passieren und bedankte sich bei allen Mitarbeitern für ihre tägliche Einsatzbereitschaft. Ohne das Engagement der Mitarbeiter wäre die Futura Medica nicht das erfolgreiche Systemhaus, was es heute ist. Vor fast genau 25 Jahren musste Elke Kriegel eine wichtige Entscheidung treffen. Nach dem frühen Tod von ihrem Mann Werner übernahm sie die Geschäftsführung und verkaufte die Firma nicht, was sich heute als die richtige Entscheidung bestätigt hat. Julian Kriegel und Dominik Ohm wünschten ihr alles Gute zu ihrem 25. Jubiläum als Geschäftsführerin und weiterhin ein gutes Händchen bei der Entscheidungsfindung.

Elke Kriegel wurde für 25 Jahre als Geschäftsführerin geehrt
Christina Bertram für 30 Jahre
Sören Biel für 25 Jahre

Zu den weiteren Jubilaren an diesem Abend gehörten Christina Bertram und Sandra Goslar aus der Buchhaltung, Sören Biel aus der Technik sowie Dominique Grave aus der Programm-Hotline.  

Geehrt wurden sie von Elke Kriegel für ihre Treue zum Unternehmen, ihre Einsatzbereitschaft und Motivation zur Weiterbildung in den entsprechenden Bereichen.  

Sandra Goslar für 20 Jahre
Dominique Grave für 10 Jahre

Mit dieser Veranstaltung wurde zudem ein offizieller Rahmen gefunden, um den Eintritt von Dominik Ohm in die Geschäftsführung zu begrüßen. Der 42-jährige Betriebswirt ist ebenfalls seit fast 25 Jahren für das Unternehmen tätig und unterstützt Elke Kriegel seit dem 1. Mai in seiner neuen Funktion.

„Ich freue mich sehr auf meine neue Aufgabe und vor allem darauf, gemeinsam mit Elke die Futura Medica im Sinne unserer Kunden, Partner und Mitarbeiter voranzubringen und weiter zu gestalten.“

Dielmissen am 13.07.2023
Dominik Ohm und Elke Kriegel