Futura Medica Newsletter 5-2022

Liebe Futura Medica Kunden,

das vierte Quartal 2022 ist in Reichweite, vor den Anstrengungen des Quartalswechsels möchten wir Sie heute mit aktuellen Informationen versorgen. Zum Anfang September konnten wir unser Techniker-Team mit einem weiteren Mitarbeiter vergrößern, um Ihnen weiterhin unsere beste Servicequalität bieten zu können. Unsere Servicevertragsleistungen haben wir weiter für Sie verbessert und das Angebot an Managed-Services ausgebaut.

Bei Interesse erhalten Sie gerne einen Rückruf.

Viele Grüße

Das Team der Futura Medica

MEDICAL OFFICE Quartalsupdate IV/2022

Zum aktuell anstehenden Quartalsupdate liegen uns keine besonderen Informationen vor. Neben den üblichen Weiterentwicklungen der TI-Fachanwendungen gibt es natürlich einige Neuerungen, wie z. B. der DALE-UV Versand über KIM. Bitte informieren Sie sich wie jedes Quartal im INDAMED-Anwenderforum oder im dazugehörigen „Was ist neu?“.

Gematik: Abschaltung TI-Komponenten wegen veralteter Firmware!

Bundesweit melden sich täglich ca. 8.000 Praxen mit veralteten Firmwareständen (Betriebssystemen) bei der Telematik-Infrastruktur an. Bis jetzt hat die Gematik dies geduldet, es droht die Abschaltung. Genaue Informationen können Sie in dem Fachportal der Gematik nachlesen: https://fachportal.gematik.de/ti-status#c5801

Halten Sie die TI-Komponenten auf dem aktuellen Stand! Unsere Kunden haben jetzt die Möglichkeit unseren neuen Update-Service für die Telematik-Komponenten zu buchen. Bei diesem Service überprüft einmal pro Quartal einer unserer Techniker die TI-Komponenten in Ihrer Praxis und installiert die neuesten Firmwarestände/Updates – zu überschaubaren geringen Kosten. Bei Interesse können wir gerne einen Beratungstermin mit Ihnen vereinbaren.

Bei Interesse bitte HIER einen Termin anfordern.

eRezept mit Q4-Update starten

Wir möchten noch einmal darauf aufmerksam machen, dass die TI-Fachanwendungen eAU und eRezept in MEDICAL OFFICE verfügbar sind. An beiden eFormularen wird laut KBV kein Weg mehr vorbei führen und daher verpflichtend. Wir empfehlen Ihnen, falls noch nicht geschehen, kurzfristig mit der eAU zu starten. Hat sich die eAU bei Ihnen als funktionsfähig erwiesen, stellt auch das kommende eRezept kein Problem mehr dar, denn die Technik im Hintergrund ist dieselbe.

Den Start mit dem eRezept empfehlen wir Ihnen ab dem vierten Quartal mit dem aktuellen MEDICAL OFFICE Quartalsupdate. Sie können dann die Möglichkeit des TK-Testpatienten nutzen. Die Vorgehensweise haben wir Ihnen im Anhang als PDF von der Gematik beigefügt.

Benötigen Sie Hilfe bei der Umsetzung der eAU und dem eRezept? Dann fordern Sie HIER unsere Hilfe an.

Schicksma.online

Mit der von Gynäkologen und Allgemeinmedizinern entwickelte Software Schicksma.online sind Sie in der Lage, Dokumente wie z. B. Laborbefunde, Befundberichte, Privatrechnungen oder auch Ultraschallbilder Ihren Patienten verschlüsselt an die gewünschte E-Mail Adresse zu senden. Die Patienten erhalten nach Versand ein Passwort per SMS und können dann mit diesem die zugesendeten Dokumente einsehen. Die Vorteile dieser zukunftsorientierten Software sind Kosteneinsparung und die einfache Abwicklung die Dokumente sicher und schnell den Patienten zu senden. Sie sparen sich die Druckkosten, das Porto und den Zeitaufwand.

Haben wir Ihr Interesse geweckt? Dann fordern Sie HIER unser Angebot zu Schicksma.online an.

Schon gehört? In Kürze:

  • VIOMEDI bietet in Verbindung mit TerMed eine Ad-hoc Videosprechstunde an. Sie können Ihren Patienten damit ein definiertes Zeitfenster für Videosprechstunde ohne Terminvereinbarung (offene Sprechstunde) anbieten. Interessiert? HIER Infos anfordern.
  • Voraussichtlich mit dem MEDICAL OFFICE Update Q1/2023 wird es die Funktion des PDF-Exports des Krankenblatts der Patienten geben.

Impressum

Futura Medica – Praxiscomputer GmbH

Am Sportplatz 8, 37633 Dielmissen

Telefon 05534-99110

Geschäftsführerin: Elke Kriegel

Hier können Sie den Newsletter abbestellen

Mögliche Störungen der TI vom 11.08. – 18.08.22

Im Zuge eines Georedudanztests wird zur Sicherstellung eines stabilen Betriebes der Telematikinfrastruktur ab dem 11.08.22 um 20:00 Uhr bis zum 18.08 um 20:00 Uhr ein standortübergreifender Schwenk der Public Key Infrastruktir (PKI), von dem Anbieter der zentralen Plattformdienste Avarto Stystems GmbH, durchgeführt. Dabei werden die OCSP-Responder (Online Certificate Status Protocol) des TSL-Dienstes (Trust Service Status List) und CA-Komponenten (Certification Authority) geschwenkt.

Der Georedudanztest wird mit der Abstimmung der Gematik durchgeführt und dient zur Überprüfung und Sicherstellung, dass bei einem notwendigen Standortwechsel der einwandfreie Betrieb der Telematik weiterhin gewährleistet werden kann.

Kodierunterstützung

Die Kodierunterstützung wird ab dem 01.07.2022 aktiv und kann nicht mehr optional zugeschaltet werden. Die wichtigsten Änderungen sind in der Diagnosenübernahme auf neue Fälle und die Unterstützung der Diagnosekodierung durch ein neues Regelwerk.

MEDICAL OFFICE Quartalsupdate III/2022

Bei dem jetzigen Quartalsupdate ist es sehr wichtig, dass Sie es vor der Abrechnung des zweiten Quartals installieren. Grund: Die „als gelöscht markierte“ Gebührenziffern werden fälschlicherweise in die KV-Abrechnungsdatei übernommen. Nach dem Update ist dieses Problem behoben und wird zukünftig nicht mehr auftreten.

Konnektor PTV4+ und Komfortsignatur

Die Entwicklung der TI-Fachanwendungen werden weiter vorangetrieben. So ist zum Beispiel der Versand von DALE-UV Berichten ab 01.07.2022 nur noch über KIM möglich. Der Großteil unserer Kunden ist von uns bereits mit dem nötigen Konnektor-Update und der KIM Einrichtung versorgt worden. Die Komfortsignatur muss auf den Konnektoren dennoch manuell aktiviert werden. Eine Kurzbeschreibung von INDAMED finden Sie in der MEDICAL OFFICE Zentrale über „Hilfe ->  Updateinformationen“ -> „Was ist neu? – Das Dokument“.

Für unsere Kunden bieten wir Ihnen unsere Hilfe zur Aktivierung der Komfortsignatur per Fernwartung an! Sie können HIER EINEN RÜCKRUF anfordern, bitte hinterlassen Sie uns eine gut erreichbare Telefonnummer. Wir melden uns in den nächsten Tagen bei Ihnen.

Supportende für Firebird 2.5

Sie haben es vielleicht in der Info zum aktuellen Quartalsupdate gelesen: Die MEDICAL OFFICE Datenbankversion muss auf Firebird 4 aktualisiert werden. Diese Aktualisierung ist nicht mit einem automatisierten Updateprozess möglich, es sind einige manuelle Arbeitsschritte erforderlich.

Zitat von INDAMED aus dem „Was ist neu in II/2022“ vom aktuellen Quartalsupdate:

„MEDICAL OFFICE nutzt als Datenbankmanagementsystem Firebird. Aktuell ist die Version 2.5 im Einsatz. Diese Version hat das Ende des Lebenszyklus erreicht und wird seit 2019 nicht mehr weiterentwickelt und auch nicht mehr gewartet. INDAMED wird den Termin, zu dem Firebird 2.5 abgekündigt wird, rechtzeitig bekannt geben. INDAMED hat die aktuelle Version (Firebird 4) zusätzlich implementiert. Eine Umstellung auf Firebird 4 kann jedoch nicht automatisiert im Zuge eines MEDICAL OFFICE Updates erfolgen, da die Datenbankcontainer der beiden Versionen nicht kompatibel zueinander sind. Um die Kompatibilität herzustellen, ist eine Konvertierung der Daten erforderlich. Diese Konvertierung und die Installation des neuen Datenbankmanagementsystems Firebird 4 muss durch Ihren Servicepartner mittelfristig erfolgen.“

Wir als Ihr IT-Dienstleister und INDAMED Solutionpartner bieten Ihnen diese Aktualisierung in einem Komplettpaket zum Pauschalpreis an. Wir planen die Umstellung bei unseren Kunden über das 2. und 3. Quartal 2022 zu erledigen. Optimaler Weise planen wir dies zum Ihrem Praxisurlaub ein.

Unser Komplettpaket zur Datenbankaktualisierung und Optimierung:

  • -Dienstleistung per Fernwartung nach Terminabsprache
  • -Überprüfung der Kapazitäten von Server, Notfallserver und Notebook
  • (Sollte die Kapazität eines Gerätes nicht ausreichen, so erhalten Sie ein Zusatzangebot zur Aufrüstung.)
  • -Aktualisierung der Firebird-Datenbank auf Version 4 nach INDAMED Vorgaben
  • -Umstellung der Archivdatenbank (medoffarc.gdb) auf Filesystem (DBFA) mit Verschlüsselung
  • -Optimierung von Datenbankparametern
  • -Anpassung der Datensicherung

Bei Interesse können Sie uns gerne kontaktieren. Bitte geben Sie die Anzahl Ihrer Betriebsstätten mit an. Wir setzen uns mit Ihnen zwecks Angebot und Terminabsprache in Verbindung.

Status Telematik-Infrastruktur

Die verschiedenen Dienste in der Telematik-Infrastruktur sind weiterhin sporadisch gestört und fast täglich können verschiedene Arztpraxen keine Impfzertifikate ausstellen. Sollte es bei Ihnen einmal zu einer Störung beim Karten einlesen oder Ausstellen von Impfzertifikaten kommen, heißt es erstmal abwarten und zu einem späteren Zeitpunkt erneut versuchen. Ein Neustart der TI-Komponenten Konnektor + Kartenleser könnte für Sie als Selbsthilfe in Betracht kommen. Bitte melden Sie uns die Störungen erst, wenn diese länger als einen Tag anhalten.

Ein weiteres sehr häufig auftretendes Problem ist, dass beim Einlesen von eGK 2.1 mit einem ORGA 6141 Kartenlesegerät die gesamte TI-Funktionalität zum Absturz kommt und neu gestartet werden muss. Bei dem Problem handelt es sich um eine statische Aufladung, welche zum Absturz der Geräte führt.

Die Softwarelösung mit Update 3.8.0 haben wir bei den meisten unserer Kunden bereits eingespielt.

Der Hersteller Worldline Healthcare (Ingenico) hat ein Zusatzprodukt „ORGA Protect“ entwickelt, ein Aufsatz für den Karteneinleseschacht. Diese neue Hardwarelösung werden wir Ihnen voraussichtlich ab KW14 anbieten können.

Den tiefergehenden technischen Hintergrund erhalten Sie auf folgender externen Website:

(wir übernehmen keine Gewähr für die Inhalte externer Webseiten/Links)

Systemsicherheit – Internet – Fernwartung

Systemsicherheit – Internet – Fernwartung

Zu der aktuell geführten Diskussion um das Thema Systemsicherheit und Datenschutz können wir nur anführen, dass wir mit der Installation der TI bei unseren Kunden die bestehende Sicherheitsstruktur unverändert lassen bzw. gerne über unser RMS System weiter erhöhen.

Internet wird in jeder Arztpraxis unterschiedlich gehandhabt von „gar nicht“ über „nur an definierten Arbeitsplätzen“ bis hin zu „überall“ mit oder ohne Einschränkungen über bestimmte Restriktionen (z.B. Ausschluss von Social Media Nutzung) – hier richten wir uns nach Ihren Wünschen.

Unabhängig von der Nutzung des Internets lässt sich die Praxis-EDV auch so einrichten, dass eine Fernwartung dennoch möglich ist wie z.B. über unseren Teamviewer.

KV-Safenet und KV Connect

Bis Ende Juni haben wir alle unsere Kunden mit den Komponenten der Telematik Infrastruktur ausgestattet.

Dazu stellen wir fest, dass die Technik in aller Regel sehr zuverlässig funktioniert, auch wenn sie (Internet abhängig) manchmal gewissen Schwankungen ausgesetzt ist.

Überall dort, wo bereits die TI mit dem Konnektor installiert ist, haben Sie KV-Safenet über die TI zur Verfügung. Wer derzeit eine andere KV-Safenet Verbindung nutzt, sollte sich von uns davon überzeugen lassen, dass dieselbe Funktionalität über die TI verfügbar ist und damit die bisherige Variante gekündigt werden kann/sollte.

Wer noch kein KV Safenet nutzt, sollte diesen Mehrnutzen mit uns zusammen einstellen, z.B. als One-Click-Abrechnung oder/und den Versand von eArztbriefen, DMP, eHKS über KV-Connect

Abkündigung von Windows 7

Nach 10 Jahren Windows 7 stellt die Firma Microsoft zum 14.1.2020 den Support dieser Programmversion ein

Das bedeutet, dass es nach diesem Zeitpunkt keine aktuellen Updates/Patches für dieses Betriebssystem geben wird mit der Konsequenz, dass es keine kontinuierliche Verbesserung der Sicherheitsumgebung geben wird. Anders ausgedrückt heißt das, dass Anwender mit Windows 7 Rechnern nach diesem Zeitpunkt nicht mehr ins Internet gehen sollten, weil der Grundschutz des Betriebssystems wegfällt.

Das aktuelle Betriebssystem Windows 10 wird in den nächsten Jahren kontinuierlich weiterentwickelt, ist bereits auf die aktuellen Hardwarekomponenten optimiert und stellt somit eine nach aktuellen Kriterien sichere online Umgebung dar.